Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam - Sanierung der Tiefgarage und Rampenzufahrt

Wir erhielten den Auftrag, die Sanierung der Rampenzufahrt und der Tiefgarage der Hauptzentrale der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, Saarmunder Straße 61 in 14478 Potsdam, durchzuführen.

Dabei sind die wesentlich zu erbringenden Leistungen:

  • Entfernen von Altbeschichtungen und Rückbau des vorhandenen Gussasphalts
  • Beton- und Rissinstandsetzungsarbeiten
  • Ausbau alter und Einbau neuer Rinnensysteme
  • Einbau eines Oberflächenschutzsystems in der Tiefgarage und Durchführung von Markierungsarbeiten
  • Aufbringen eines Gussasphalts inklusive Einbau einer Bodenheizung im Rampenbereich

 Bauzeit:                     Januar bis Ende April 2020

 

Umzug ins eigene Firmengebäude

Nach einem Jahr Bauzeit sind wir in unseren neuen Firmenhauptsitz eingezogen. Die Geschäfte der Fa. BARG werden seit dem 18.11.2019 vollumfänglich in der Walther-Huth-Straße 2 in 12487 Berlin durchgeführt. Sie erreichen uns mit dem Auto über die Autobahnabfahrt Stubenrauchstraße oder über das Adlergestell.

Bis auf die Adresse sind alle Kontaktinformationen, also Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Kontaktpersonen für unsere Kunden gleich geblieben.

Im Erdgeschoss befindet sich das BARG Baustofflabor mit einer neuen, modernen Labor- und Prüfeinrichtung. Im 1.OG erwarten Sie der großzügige Empfang unseres Unternehmens sowie Besprechungsräume. In der oberen Etage finden Sie die Bauleitung und die Arbeitsvorbereitung der BARG-Betontechnik. Das Gebäude ist mit einem Aufzug ausgestattet. Ergänzt wird das Bürogebäude durch eine große Lagerhalle mit angeschlossener Werkstatt.

Die Mitarbeiter der Fa. BARG sind sehr stolz auf ihren neuen Betriebssitz. Wir bedanken uns bei unserem Generalübernehmer, der LOGOPLAN Bauplanungs GmbH, für die konstruktive Zusammenarbeit über die komplette Bauphase.

Vielleicht kommen Sie uns einmal besuchen. Gern führen wir Sie durch unsere neuen Räumlichkeiten.

 

 

Betonsanierung einer Tiefgarage im Oskar-Coester-Weg in München

Die Firma Barg Betontechnik, NL München, erhielt den Auftrag, die Tiefgarage unter dem Eckgrundstück Krennerweg 19-21 und Oskar-Coester-Weg 10 in 81479 München-Solln zu sanieren. Hierbei handelt es sich um eine Tiefgarage mit einer Grundfläche von ca. 535 m²  mit 22 PKW-Stellflächen aus den 70-er Jahren in massiver Stahlbetonbauweise. Die Deckenkonstruktion wird durch Stahlbetonstützen mit d/b = ca. 25/40 cm getragen.

 

Um die Sanierung mit der erforderlichen Gründlichkeit vornehmen zu können und die schadhaften Betonteile mittels Höchstdruckwasserstrahlen entfernen zu können, wurde die Tiefgaragendecke während der Arbeiten abgestützt. Nach dem Abtrag erfolgte ein Neuaufbau der tragenden Stützen und Fundamente mittels Reprofilierung, im Bereich der Fundamente mit Gefälleausbildung, dem Aufbringen einer ausreichenden Betonüberdeckung und eines abschließenden Oberflächenschutzsystems.

Die bestehenden Abflüsse wurden im Bereich der Fahr- und Parkflächen in neuem Betonwerkstein-Pflasterbelag integriert. Die Rampenwände wurden mittels Hydrophobierung (OS2) saniert. Die Brücke über dem Einfahrtstor wurde u.a. mittels Flüssigkunststoffabdichtung instandgesetzt, das Garageneinfahrtstor erneuert.

Die Arbeiten wurden von März bis August 2019 ausgeführt.

 

Maritim Hotel Travemünde 2. Bauabschnitt – Garageninstandsetzung/Betonsanierung

Nachdem die ARGE BARG-CSE im Frühjahr 2018 die Sanierungsmaßnahmen im Untergeschoss der Tiefgarage des Hotels Maritim Travemünde im Rahmen eines ersten Bauabschnittes zur Zufriedenheit des Bauherrn abgeschlossen hatte, wurde die ARGE auch mit den Arbeiten im 2. Bauabschnitt im Erd- und Obergeschoss betraut.

In der ARGE hatte die Fa. BARG die kaufmännische und technische Geschäftsführung und somit die Oberbauleitung in der Erbringung der fachgerechten Leistung.

Die Instandsetzungsarbeiten wurden in einem Zeitraum von 6 Monaten im laufenden Hotel- und Garagenbetrieb durchgeführt.

Dabei waren die wesentlich zu erbringenden Leistungen der Fa. BARG innerhalb der ARGE:

  • Verkehrssicherung; Absperrmaßnahmen, Schutzmaßnahmen, Koordination der Verkehrswege für Fußgänger sowie des Autoverkehrs innerhalb der verschieden Teilabschnitte
  • Bauwerksprüfungen inkl. Laborauswertungen
  • Abbruch des vorhandenen Estrichs
  • Sandstrahlarbeiten
  • Ertüchtigung und Betoninstandsetzung diverser Tragbauteile wie Stützen, Unterzüge sowie kompletter Deckenabschnitte
  • Spritzbetonarbeiten zur Erhöhung der Betondeckung und Spachtelarbeiten
  • Verstärken von Unterzügen
  • Rissinstandsetzungen in Wand-, Decken- und Bodenbereichen
  • Abdichtungsarbeiten mit Flüssigkunststoff sowie mit Bitumenschweißbahnen
  • Gussasphaltarbeiten
  • Austausch von Brandschutztüren

Die Arbeiten wurden im Mai 2019 abgeschlossen.

 

Zoologischer Garten Berlin: Betoninstandsetzungsarbeiten im Raubtierhaus, 2. Bauabschnitt

Im Juli 2019 wurde unser Unternehmen beauftragt, im Zoologischen Garten Berlin den 2. Bauabschnitt des Raubtierhauses betoninstandsetzungsmäßig zu bearbeiten.

Der Schwerpunkt der Arbeiten bezieht sich wie auch im Jahr 2018 erneut auf die Betoninstandsetzung der Stützensockel. Diese werden vor Beginn der Arbeiten durch Schwerlast Deckenstützen entlastet und deren Beton im Anschluss gemäß den Vorgaben des zuständigen Planers instandgesetzt.

Nach dem vollflächigen Abtrag der geschädigten Bereiche im Stützensockelbereich werden alle Stützen mittels Sandstrahltechnik gereinigt. Es folgt der Einbau von Zusatzbewehrung mit einem zugelassenen Bewehrungsklebesystem, Reinigung durch Druckwasser, Einschalarbeiten und Auftrag von Spritzbeton zur Herstellung eines neuen, hoch alkalischen Milieus. Zum Abschluss werden die vorab genannten Bereiche mit einem Betonfeinspachtel zum Verschluss von Lunkern überarbeitet.

Des Weiteren werden die ehemaligen Stahlbetondecken der Innengehege auf Risse untersucht. Diese werden gekennzeichnet, teilweise geweitet und mit einem Epoxidharz getränkt, bzw. über Einfüllstutzen verpresst, um wieder einen kraftschlüssigen Haftverbund zu erzielen.